Rezension: Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir

copyright Bastei Lübbe
Preis:16,99 €            
Format:Gebunden
Seitenanzahl:512 Seiten
Genre:Jugendbuch / Fantasy
Reihe:                                                   
Verlag:one by Lübbe/ Bastei Lübbe
ISBN:9783846600092
Altersempfehlung:ab 14 Jahre
Muss ich unbedingt lesen :)


Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft. Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ... Eine mitreißende Geschichte, in der es buchstäblich um Leben und Tod geht
                                                                                                                                                                        
Der Schreibstil war zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig für mich. Doch schnell konnte ich mich daran gewöhnen und war innerhalb der ersten 20 Seiten voll und ganz in der Geschichte. Er ist sehr detailliert und gibt Situationen, Charaktere und Emotionen authentisch wieder. Sabaa Tahir schafft mit ihrer Schreibweise eine packende, spannende und auch in manchen Situationen eine prickelnde Atmosphäre, die mich nicht mehr losgelassen hat und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Das Cover finde ich einfach nur toll. Diese Augen haben etwas Magisches, das mich auf eine gewisse Weise sofort fasziniert hat.

Der Einstieg in die Geschichte war sehr gut. Die Spannung war von der ersten Seite an zu spüren und hat mich auch bis zum Ende des Buches nicht mehr losgelassen. Es kamen immer neue Elemente dazu, neue Fragen stellten sich, während andere Fragen geklärt wurden. Durch diesen Wechsel fand ein guter Spannungsbogen statt, der sich mit anderen Elementen, wie Gefühle und Emotionen abgewechselt hat. 

Man wird nach und nach in die Welt von Elias & Laia gebracht, so dass Zusammenhänge einzelner Situationen gut nachzuvollziehen sind. 

Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Elias oder Laia. Es ist aber sofort erkennbar, aus welcher Sicht nun erzählt wird. Nicht nur dadurch, das über den einzelnen Kapiteln 
der Name des jeweiligen Protagonisten steht, sondern auch hier hat Sabaa Tahir sehr gut ihren Schreibstil und ihre Ausdrucksweise des jeweiligen Charakters der Situation angepasst.

Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Sie waren authentisch und sehr gut dargestellt. 
Laia ist 17 Jahre alt und ist recht behütet aufgewachsen, so gut wie es eben in dieser Welt geht, die geprägt ist von Macht und Gewalt. Zu Beginn ist sie eher etwas schüchtern und unsicher, doch im Laufe der Geschichte macht sie eine Wandlung mit, der ihr ihre starke und selbstsichere Seite zeigt.
Elias gehört zu den Masken und ist 20 Jahre alt. Ihn fand ich einfach nur toll. Er hat mich durch seine Art total in den Bann gezogen. Als Maske gehört er zu den Kämpfern, doch in den Situationen alleine merkt man schnell das er auch eine sehr sensible Seite hat, und deshalb aus der Welt der Masken fliehen will, was aber schier unmöglich scheint.

Ein wenig schade finde ich das Ende. Es ist ein absoluter Cliffhänger, der den Leser komplett im Unklaren lässt... Man bleibt mit vielen Fragen zurück, die in mir ein Gefühl hinterlassen haben, dass irgendetwas fehlt... Ich war etwas unzufrieden mit dem Ausgang. Für mich ist immer wichtig, egal ob Einzelband oder Reihe, dass das Ende auf eine gewissen Weise abgeschlossen ist. Ein paar Fragen können zwar offen bleiben, aber doch bitte nicht so.... Ich brauche Band 2!!!

Elias & Laia ist der Debütroman von Sabaa Tahir. Es ist eine absolut lesenswerte Geschichte für alle Fantasy Fans. Allerdings ist diese Geschichte auch nichts für schwache Nerven, da es einige Stellen gibt, die doch eine starke Brutalität haben. Wer hier sehr sensibel ist, sollte sich doch überlegen, ob er so etwas mag, da z.B. Kampfszenen auch sehr detailiert beschrieben werden. 

Von mir eine klare Leseempfehlung für eine spannungsgeladene Geschichte mit gut ausgearbeiteten Charakteren. Leider muss ich für dieses für mich unzufriedene Ende eine Feder abziehen und von mir gibt es hier 4 von 5 Federn







Kommentare:

  1. Hey :)

    Beim Hörbuch haben sie den Perspektivenwechsel zusätzlich mit zwei verschiedenen Sprechern gelöst. Das hilft durchaus, sich zu orientieren, wer gerade erzählt, weil die Namen über den Kapiteln beim Lesen nicht gesprochen werden :). Bis jetzt kann ich zwar noch nicht viel sagen, aber es gefällt mir schon jetzt deutlich besser als "Die rote Königin", muss ich sagen :). Sabaa Tahir weiß jedenfalls, wie man Spannung erzeugt!

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :-D
      das Hörbuch ist bestimmt auch sehr gut. Ich bin eigentlich nicht so der Hörbuch Typ, aber bei dieser Geschichte bin selbst ich am überlegen ;-)
      Die Spannung ist von ihr wirklich sehr gut aufgebaut und auch die ganze Zeit präsent....

      LG
      Miriam

      Löschen
  2. Die Leseempfehlung nehme ich gerne an!

    AntwortenLöschen