Rezension Dear Sister 01 Ich würd sterben für Dich von Maya Shepherd




Preis:11,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:390
Genre:Fantasy
Reihe:Dear Sister                                           


ISBN:   9781499275056
Altersempfehlung:
Muss ich unbedingt lesen :)


" Hier ist der Notruf, neun-neun-neun. Welche Art von Notfall haben sie zu melden?"
"Es gibt wieder ein totes Mädchen", flüsterte eine junge weibliche Stimme in den Hörer.
"Können sie mir erklären, was passiert ist?"
Es war ein leises Aufschluchzen zu hören, ansonsten war es jedoch beängstigend still.
"Es geht darum, Leben zu nehmen und Leben zu geben", murmelte das Mädchen. Die Polizisten verstanden kein Wort.
"Wo befinden sie sich Miss?"
"Es ist Eliza Rice", sagte das Mädchen eindringlich.
Der Officer notierte sich den Namen sofort.
"Brauchen sie Hilfe? Sind sie verletzt?"
Ein Tuten drang durch die Leitung. Die Anruferin hatte aufgelegt.

"Ich würde sterben für Dich" ist der erste Teil der Fantasy-Serie "Dear Sister", in der es um zwei Schwestern geht, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eliza, die Schwester von Winter ist seit 6 Monaten spurlos verschwunden.Das Verhältnis der beiden Schwestern war nie besonders gut. Doch im Laufe des Buches ist Winter ganz hin und her gerissen, was ihre Gefühle zu Eliza angehen.

Hauptprotagoniasten sind:
Winter ist 17 Jahre und die brave, anständige Tochter, und eine gute Schülerin.
Eliza, Winters Schwester, ist das genaue Gegenteil von Winter. Sie ist abenteuerlustig, schwänzt gerne die Schule, ist oft selbstsüchtig und bei Jungs sehr beliebt, was sie auch gerne auskostet. Doch auch sie denkt im Laufe des Buches über ihr Verhalten und über Winter nach.
Lucas ist der Ex-Freund von Eliza. Doch nach dem Verschwinden von ihr, finden Winter und er zusammen. Es ist eine harmonische Beziehung, bis sich mysteriöse Sachen in Bezug auf Eliza ereignen, die einen Schatten über die so vertraute Beziehung werfen.
Leam Dearing. Für mich einer der besten Charaktere. Er wirkt auf mich geheimnisvoll. Er kennt Eliza. Eines Tages tritt er als Lehrer an Winters Schule auf, und interesiert sich für Winter. Was hat er mit ihrem Verschwinden zu tun?? Was weiß er??
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist flüssig und leicht verständlich. Ich konnte mich sehr schnell in die Geschichte einlesen und auch die verschieden Charaktere werden sehr gut dargestellt, so dass ich mich gut in die Gefühlswelt der verschieden Personen hineinversetzen konnte. Das Buch ist komplett aus der Ich-Erzähler Perspektive geschrieben. Über jedem Kapitel stand der Name des jeweiligen Protagonisten, aus dessen Sicht das Kapitel erzählt wird. So hatte ich keine Schwierigkeiten, sofort den Wechsel der Protagonisten nachzuvollziehen. 
Zwischendurch hatte ich aber leider zweimal das Gefühl, das die Geschichte nicht ganz stimmig ist, das sich die Geschichte in sich kurz widersprochen hat. Dieses hat aber dem Buch und der Geschichte nicht geschadet. Man war schnell wieder im Geschehen drin und ich konnte flüssig weiter lesen. 

Das Cover des Buches finde ich eher unscheinbar. Es ist schlicht gehalten. Trotzdem hat es etwas, was mich angesprochen hat. Das Besondere, was ich auch so noch nicht gesehen, ist, dass es das Gesicht der besten Freundin zeigt, für die dieses Buch gewidmet ist. Für mich eine sehr schöne Geste, die sehr viel ausdrückt. Das Cover lässt aber nicht auf den Inhalt der Geschichte schließen.
Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln. Durch ihren Schreibstil hat Maya Shepherd es geschafft, die Spannung während des gesamten Buches aufrecht zu halten. Ich war voll und ganz in der Geschichte drin. Teilweise gab es Stellen, die meine Gefühlswelt als Leser sehr durcheinander gewirbelt haben. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es gab ein paar Stellen, die schon sehr ans Herz gehen und man genau gespürt hat, wie sich einzelne Charaktere fühlen, und was sie in ihrer Gefühlswelt durch machen. Dieses Gefühl hatte ich bis jetzt bei einem Buch selten.
Der Fantasy Anteil ist für meine Vorstellungen eines Fantasy Romans sehr niedrig gehalten. Für mich könnte dieser Anteil noch mehr ausgeschmückt werden, was einem beim Lesen auch die Vorstellung mancher Situationen einfacher macht.,
Positiv fand ich, dass das Buch aus unterschiedlicher Sicht der Protagonisten erzählt wurde. Der Perspektivenwechsel, hat der Geschichte eine gute Abwechslung gegeben. So hatte man einen sehr guten Einblick, in die Gefühlswelt jedes Einzelnen und es wurde nicht langweilig.
Für mich ist ein absolut gelungenes Buch, welches ich nur schwer aus der Hand legen konnte. 
Von mir eine absolute Leseempfehlung, auch wenn der Fantasy Anteil noch ausbaufähig ist, denn es ist eine berührende Geschichte im Bereich des Jugendromans, mit viel Spannung. Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet und es ist absolut unvorhersehbar bis zum Schluß. Einerseits ist das Ende abgeschlossen, aber trotzdem hat es auch etwas, was noch Fragen aufwirft und es somit offen lässt .Dadurch macht es neugierig auf den zweiten Teil. 
Von mir 4 von 5 Federn




Biographie:
Quelle : Amazon
Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren.
Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans "Schneerose" erfüllte sie sich einen großen Traum und ist glücklich seit Anfang 2014 hauptberuflich schreiben zu können.


Ich hatte vor einigen Tagen das Glück Maya Shepherd interviewen zu dürfen.
Zum Interview hier







Kommentare:

  1. Hey Miri,

    mir sind die Unstimmigkeiten in der Geschichte auch aufgefallen und mich hat es etwas mehr gestört als dich.
    Ich fand es an diesen besonderen Stellen einfach nicht richtig zu Ende gedacht.
    Aber trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt und bin auf den 2. Teil gespannt.
    Allerdings hoffe ich da auch noch auf eine Steigerung und deshalb hab ich nur 3 von 5 Eulen vergeben.

    Ganz liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janina
      ja mich hat es nicht ganz so gestört... Kam recht schnell wieder rein... Bin auch gespannt auf Teil 2 und hoffe da ist der Fantasy Anteil etwas höher ;-) Aber für mich trotzdem ein schönes Buch, das sich auf jeden Fall zu lesen lohnt!!!!

      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  2. Huhu Miri,
    das Cover finde ich persönlich total ansprechend, aber die ganzen Unstimmigkeiten... irgendwie reizt es mich jetzt aber doch, die Reihe zu lesen und mir meine eigene Meinung zu bilden.
    Wird mal notiert ;)
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani,
      ja wie gesagt, mich haben die Unstimmigkeiten nicht groß gestört... Hab zwar gestutzt aber kam schnell in das Geschehen wieder rein... Wenn Du es liest, viel Spaß dabei!!!
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  3. Hallo,
    tolle Rezension! Ich finde der Klappentext macht richtig neugierig, so ein Buch wäre genau mein Fall :D Auch das Cover finde ich sehr schön. Die Unstimmigkeiten, die du angesprochen hast...meinst du damit sowas wie Logiklöcher? Wenn ja, dann lasse ich besser die Finger davon, denn ich finde nichts schlimmer, als Lögiklöcher :D
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ebru,
      also die Unstimmigkeiten sind nicht gravierend. Ich habe aber auch ein Reziexemplar ;-) Z.B. war dort das Winter nach einem Besuch in der Stadt bei ihrer Freundin schlafen wollte, dann aber ohne Nachfrage wie selbstverständlich von ihrem Freund nach Hause gefahren wird. Hab zwar gestutzt aber war für die Geschichte nicht schlimm.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  4. Huhu :)

    ich muss auch sagen das mich das Cover anspricht. Nicht so bunt und vollgebombt. Manchmal ist schlicht einfach mehr.
    Ich denke das dieses Buch schon mal gut gestartet ist, in eine Buchreihe, könnte was für mich sein :) Gleich mal notieren :)

    LG Danni

    AntwortenLöschen
  5. Ich beide Teile der Dear Sister Reihe gelesen und bin restlos begeistert. Vielen Dank für deine tolle Rezi :-) Am liebsten würde ich sofort wieder beide Teile lesen :-)

    AntwortenLöschen