Der Genre - Dschungel #1 : Fantasy


Wer kennt es nicht, die Frage, welches Genre ist das Buch jetzt eigentlich genau, welches ich lese... Es gibt so viele Genre mit verschiedenen Untergenre, dass es oft schwer ist, ein Buch richtig zuzuordnen...
Deshalb habe ich mir überlegt, Euch einzelne Genre mal genauer vorzustellen und werde daher jetzt jeden Mittwoch ein anderes Genre unter die Lupe nehmen und Euch auch mal den ein oder anderen Buchtip dazu geben....
Anfangen möchte ich mit meinem Lieblingsgenre Fantasy:


Definition

Fantasy stellt übernatürliche, märchenhafte und magische Elemente in den Vordergrund. Oft bedient sie sich der Motive alter Mythen,Volksmärchen oder Sagen. So tauchen Sagengestalten wie Zwerge oder Zauberer auf, aber auch eigens erfundene Wesen oder menschenartige Tiere. Häufig wird die Handlung in eine fiktive Welt verlegt, die sich deutlich von der irdischen Realität unterscheidet. Das Fiktionale gilt innerhalb des imaginären Hintergrundes als real.


Merkmale

Als Hintergrund der Fantasyerzählung dient für gewöhnlich eine fiktive Welt, die sich in ihren Gesellschaftsstrukturen jedoch meist an historischen Epochen orientiert. Besonders beliebt ist dabei das europäische Mittelalter, auch Eisenzeit und Renaissance können als Vorlage dienen. Technisch wie kulturell befindet sich die phantastische Welt deshalb fast immer auf einem Stand, der nach heutigen Maßstäben rückständig bis archaisch wirkt. Gelegentlich wird dies zu einem Dualismus erweitert, in dem sich eine dekadente Zivilisation und eine edle, aber barbarische Kultur gegenüberstehen.
Die Kulturen einer Fantasywelt sind zumeist an irdische Völker angelehnt, wobei antike, mittelalterliche und neuzeitliche Elemente bunt gemischt werden. Auffällig ist, dass die Völker zumeist idealisierte Gemeinschaften darstellen, die sich hinter herausragenden Persönlichkeiten wie Königen, Feldherren oder Stammesführern sammeln. Konflikte zwischen gesellschaftlichen Gruppen werden zumeist vernachlässigt, stark vereinfacht oder zwischen Individuen ausgetragen. Dies erinnert mitunter an die historistische Geschichtsschreibung und ihre Deutungsmuster.
In der Regel wird die Fantasy-Welt von Menschen bewohnt. Darüber hinaus können aber weitere Völker existieren, von denen viele werkübergreifend auftreten. Besonders beliebt sind die von J. R. R. Tolkien definierten Fantasyvölker Zwerge, Elben und Orks, die unter dem Terminus „Rassen“ auftauchen. Sie orientieren sich an Vorbildern aus Feen-, Elfen-, Drachen- und Koboldsagen, weisen aber stereotype Züge und Eigenheiten auf, die erst durch die Fantasy definiert wurden: Zwerge sind ein kleinwüchsiges Volk, leben unter der Erde, tragen einen Vollbart, sind meisterhafte Axt- und Streithammerkämpfer, Schmiede und Zecher. Elben sind unsterbliche oder zumindest langlebige Wesen, die mal als naturverbundenes Waldvolk, mal als kulturschaffende Hochzivilisation den Menschen moralisch und kulturell überlegen sind. Orks sind hässliche, aggressive Wesen, die auf Krieg und Plünderung aus sind. Goblins sind kleine, gewitzte Kobolde, die feige, aber zahlreich sind. Des Weiteren tauchen Untote wie belebte Skelette, Zombies und Vampire, Tiermenschen wie Zentauren, Minotauren, Satyre, Echsen- und Insektenwesen und Halblinge in vielen Romanen auf.


Überschneidungen mit anderen Genres

In der Fantasy finden sich viele Motive aus anderen Subgenres der Phantastik, etwa der Science-Fiction- und Horrorliteratur. Viele Autoren und Verlage sind zugleich in mehreren Genres aktiv, so dass es zu einer personellen wie inhaltlichen Überschneidung kommt und eine klare Abgrenzung schwierig ist. 

Subgenre:
High Fantasy
Low Fantasy
Urban Fantasy
Dark Fantasy
All Age Fantasy
(Quelle : Amazon)

Zu letzt möchte ich Euch ein Lesetips zu diesem Genre geben:

  • Elke Aybar - Reihe: Geheimnisse von Blut & Liebe






         
               Machtsteine: http://bitly.com/AktionMachtsteine







Nächste Woche kommen dann die einzelnen Subgenre der Fantasy dran....



Kommentare:

  1. Hey:)
    Coole Idee, die Genres zu erklären. Aber schwieriger sind meiner Meinung nach die Subgenres. Es gibt ja mittlerweile so viele, das kann kein Mensch mehr auseinander halten.:D

    beste Grüße,
    Annabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annabel,
      ja das stimmt... die Subgenre sind echt schwierig, aber auch diese werde ich mal näher unter die Lupe nehmen, nur für einen Beitrag war es einfach zu komplex.... ;-)

      LG
      Miri

      Löschen