Blogtour Tag 1: Das Herz der Harpyie von Rebekka Pax


Heute startet wieder eine neue Blogtour. Das Herz der Harpyie von Rebekka Pax. Ein wirklich schönes Buch aus dem Genre Fantasy, in dem nicht nur um Milena, eine Gestaltwandlerin geht.
Der erste Halt ist bei mir und ich möchte Euch etwas über die Harpyie erzählen.


Ihre Hände waren zu Schwingen geworden.
Graue, glänzende Federn ersetzten die Finger.
Jeder Lusthauch war wie ein Streicheln.
Jede Böe die starken Hände eines Freundes,
die sie emporhoben, drehten, führten.


Milena ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, doch in den Träumen verwandelt sie sich regelmäßig in eine Harpyie, die tote Seelen in den Hardes bringt. Doch eines Tages beginnt sie eine großen Fehler und steht vor Aello, der Königin der Harpyien und die Verwandlung findet nicht mehr in der Traumwelt, sonder in ihrer realen Welt statt.

Aello  ist eine Harpyie der griechischen Mythologie:
Als Tochter des Thaumas und der Elektra war Aello eine der Harpyien, welche von den Göttern gesandt wurden, um – auch gewaltsam – Frieden zu stiften und Bestrafungen für Verbrechen zu vollstrecken. Sie wurden als geflügelte Schönheiten dargestellt, zu späteren Zeiten auch als hässliche alte Frauen mit scharfen Krallen, die Menschen in die Unterwelt entführten, um sie dort zu foltern.
                                                                                                                                     (Quelle: Wikipedia)
Als ich Harpyie im Titel des Buches gelesen habe, musste ich sofort an die Harpyie in den Film das letzte Einhorn denken... Hier ist sie wirklich kein schönes Tier. Sie ist hässlich und wird als sehr bösartig dargestellt. Umso neugieriger war ich natürlich, was mich hier erwartet....

Harpyien gibt es natürlich nicht nur in der Fantasiewelt. Es sind reale Wesen aus dem Tierreich, die meiner Meinung nach wirklich nicht sehr schön sind doch gerade auch im Buch strahlen sie für mich eine gewisse Faszination aus. 

Harpyien Männchen (Quelle: Wikipedia)
Die Harpyie gehört zu den größten Greifvögeln der Welt und ist wohl der physisch stärkste Greifvogel. Der Rumpf ist überaus kräftig, die Flügel sind relativ kurz und sehr breit, der Schwanz ist dagegen relativ lang. Körperbau und Färbung der Harpyie sind typisch für Greifvögel, die im Wald leben und dort schnelle und relativ große Beute jagen, und finden sich in sehr ähnlicher Form zum Beispiel auch bei Habicht und Sperber. Die Harpyie stellt hinsichtlich Größe und Gewicht ein Extrem dieses Typs dar.


Harpyien können sehr groß werden. Sie erreichen eine Körperlänge von 89 bis 102 cm und eine Flügelspannweite von 1,76 bis 2,01 m.
Geschlechtsdimorphismus hinsichtlich Körpergröße und -gewicht ist sehr groß. Männchen wiegen 4,0 bis 4,8 kg und haben eine Flügellänge von 543 bis 580 mm, Weibchen erreichen ein Gewicht von 6,0 bis 9,0 kg und eine Flügellänge von 583 bis 626 mm. Beine, Zehen und Krallen sind außerordentlich kräftig, die Hinterkralle kann bis zu sieben Zentimeter lang sein.
(Quelle: Wikipedia)
Das Gefieder ist am Rücken und der Brust schwarz, am Bauch weiß gefärbt, der Schwanz ist ebenfalls schwarz mit drei breiten grauen Horizontalbinden und einer schmalen grauen Endbinde. Die Unterschwanzdecken und die Befiederung der Beine (die sogenannten Hosen) sind weiß mit einer dunkelgrauen Querbänderung. Der Kopf ist grau; auffallend ist der breite, zweizipflige Federschopf am Hinterkopf, der bei Erregung aufgestellt wird. Die Iris ist hellgraubraun bis grau, Wachshaut und Schnabel sind schwarzgrau. Die Beine und Zehen sind blassgelb, die Krallen sind schwarz.
Harpyien leben hauptsächlich in subtropischen Wäldern und dem Regenwald. Sie kommt von Süd-Mexiko über ganz Mittelamerika und das nördliche und mittlere Südamerika bis Süd-Brasilien und Nordost-Argentinien.
Der Begriff Harpyie stammt aus der griechischen Mythologie. Die Harpyien der Griechen waren vogelähnliche Dämonen des Sturms. Sie hatten den Körper eines Greifvogels, einen Frauenkopf und Vogelflügel. Es waren schreckliche Ungeheuer, die Nahrung und Kinder stahlen. Harpyie kann mit Rafferin übersetzt werden.
(Quelle: Wikipedia)
In dem Buch von Rebekka Pax wird die Harpyie sehr authentisch und real dargestellt. Trotzdem findet auch die Mythologie hier ihre Bedeutung, da Milena und die Harpyie auch mit der Welt der Götter in Berührung kommen. Für mich eine gelungene Mischung.

>> Wie würdet Ihr es finden, wenn ihr als Gestaltwandler in den Körper einer Harpyie wechseln könntet <<

Natürlich gibt es am Ende der Tour auch etwas zu gewinnen:

Was Ihr dafür tun müsst ist ganz einfach!!!

Einfach einen Kommentar auf einen der  teilnehmenden Blogs hinterlassen...

Teilnahmebedingungen:
  • Ihr müsst über 18 Jahre sein
  • Teilnahmeschluss ist der 20.05.15  
  • Eine Barauszahlung des Gewinnes ist ausgeschlossen!
  • Um erfolgreich teilnehmen zu können, hinterlasst bitte eine gültige Email Adresse, damit ihr im Gewinnfall benachrichtigt werden könnt!!
  • Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und nur zur Gewinnermittlung verwendet.
  • Der Versand erfolgt nur innerhalb von Deutschland
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Haftung für den Verlust auf dem Postweg. 

Morgen geht es bei Yasmin von Die Rabenmutti weiter. Sie erzählt Euch etwas über das Berufsbild Archäologie.

Hier seht ihr die weiteren Tourdaten:

16.5. Berufsbild Archäologie bei Yasmin von Die Rabenmutti
17.5. Handlungsschauplatz bei Silke von Siljas Bücherkiste
18.5. Luzides Träumen bei Natascha von Bücherjunkies
19.5. Götter Thanatos & Ares bei Nadine von Book Lady
20.5. Autoreninterview bei Britt von Lifstyle Familie




Kommentare:

  1. Hallo Miri,

    Sehr schöner Auftakt dieser Blogtour hier bei dir. Habe auch die Rezension zu diesem Buch gelesen und ich würde gerne bei diesem Gewinnspiel mitmachen. Meine Email: dorohuebl@web.de

    Liebe Grüße
    Drücker Doro

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Morgen,

    Danke für diesen Einblick in die Vogelwelt----Greifvogelwelt.

    Eigentlich bin ich ein Fan von Greifvögel, Falken...Habichte, Sperber..Mäusebussarde..alles ganz tolle Vögel, aber mir sind Harpyie einfach eigentlich nur unheimlich.

    Die kann man nämlich zumindest bei uns im Tiergarten--Zoo bewundert und ich bin da echt froh das ein Zaun zwischen mir und dem Vogel war.

    LG..Karin...

    PS. Daten dann gerne per PN..Danke...

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Miriam,

    wie immer ein sehr schöner 1. Beitrag auf deinem Blog!
    Ich würde gerne bei dem Gewinnspiel mitmachen.
    Ich lasse Dir leibe Grüße da.

    Stephi st.troitzsch@gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Toller Beitrag & spannende Vorstellung von Harpyien! Oh ja... das letzte Einhorn (ich habe sooo geheult bei dem Film), da war die Harpyie *hust* nicht nett -.-

    Ich weiß nicht... wenn ich ein Gestaltenwandler wäre, würde ich mir ganz sicher keine Harpyie auswählen, aber wenn schon, dann bitte die junge, hübsche Variante *g*

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, dass würde mir gefallen, wäre bestimmt sehr aufregend.
    Ich wünsche noch einen schönen Freitag.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das Buch klingt wirklich toll und dein Beitrag ist auch super spannend. Ich wusste nicht, dass es auch einen VOgel gibt der Harpye heisst, ich dachte ds wäre zu 100% von irgendwelchen Sagen und Mythen abgeleitet.
    Ich fände es schon cool, sich in so eine Harpyje zu verwandeln, denn schließlich kan man das fliegen ud das stelle ich mir unheimlich toll vor :)
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de
    krissysmail(at)web.de

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Miriam!
    Ich musste auch gerade sofort an "Das letzte Einhorn" denken. ;D Die Harpyie ist ja wirklich Angst einflößend.

    Also, wenn ich Gestaltwandler wäre, würde ich mich nicht in eine Harpyie verwandeln wollen. Lieber eine Drache, Wolf oder Löwe. Aber wer weiß vielleicht ändere ich ja meine Meinung, wenn ich das Buch gelesen habe.

    Ich muss ja sagen, dass ich die realen Wesen aus der Tierwelt ganz schön finde.

    Liebe Grüße,
    Leelou
    leelou.papillon[at]gmx[dot]de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ,

    Toller Beitrag :) Dankeschön .
    Ich glaube das sich in eine Harpyje zu verwandeln, wäre
    sicher spannend und interesant .
    Ich wünsche Dir schönes Wochenende :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  9. Hii :) Das ist ja mal ein spannender erster Blogtour Beitrag gewesen.. da freu ich mich schon auf die weiteren Beiträge der Tour.
    LG Cassie
    cassie.blatt@gmail.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    wenn ich eine Gestaltwandlerin wäre, dann müsste es nach meinem Geschmack nicht unbedingt eine Harpiye sein, in die ich mich verwandeln könnte. Ein Drache oder ein Wolf wäre mir viel lieber. :-)

    Liebe Grüße
    Petra
    fantasticbooks@t-online.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ein Gestaltwandler zu sein ist sicher sehr aufregend. Auch wenn man eine Harpyie wäre. Aber meine erste Wahl wäre sie wohl nicht :)

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  12. Juhu,
    Vielen dank für diesen tollen Blogtour-Beitrag! Ich liebe Greifvögel und mein Lieblingsvogel ist der Steinkauz. Dementsprechend hätte ich beim besten Willen nichts dagegen einzuwenden mich in eine Harpyie zu verwandeln. Alleine schon wegen dem Fliegen würde es sich doch lohnen :) und ich finde sie auch gar nicht gruselig, wie viele.

    Liebe Grüße
    Wayland
    (Waylandliest@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Miri,

    ich glaube ich wäre mega aufgeregt, wenn ich eine Gestaltenwandlerin wäre und mich in eine Harpyie verwandeln würde. Ich glaube ich wäre dann aber einer der lieben Harpyien. Auf eine Art würde ich es sogar toll finden, aber ich habe ganz schön Höhenangst, obwohl ich gerne Fliege, aber das ist ja auch noch etwas anderes. Aber vielleicht genieße ich das fliegen als liebevolle Harpyie ja :-D

    Toller Auftakt zur Blogtour und lieben Dank für deinen Beitrag.

    Liebe Grüße
    Kati

    Katis-Buecherwelt@outlook.de

    AntwortenLöschen