Rezension Die Achse meiner Welt von Dani Atkins

Copyright Droemer Knaur Verlag
Preis:9,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:320 Seiten
Genre:                                    Roman
Reihe:


                                   
Verlag: Droemer Knaur Verlag
ISBN: 9783426515396                      
Altersempfehlung:
Muss ich unbedingt lesen :)

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah?
  
Das Cover gefällt mir sehr gut!! Es ist schlicht gehalten und verrät rein gar nichts von der Geschichte.
Nach dem Lesen der Kurzbeschreibung musste ich dieses Buch einfach lesen. Ich war sehr neugierig, was das ganze Geschehen um Rachel auf sich hat.
Der Einstieg in das Buch war einzigartig. Die Autorin hat mich schon in den ersten Seiten gepackt und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte beginnt eigentlich mitten im Geschehen. Aber durch den Schreibstil, der klar und flüssig ist, kommen schon in den ersten Zeilen sehr viel Emotionen rüber, die mir das Gefühl gegeben haben, sofort im Geschehen zu sein. Die Autorin schafft es von Beginn an Dramatik und Emotionen zu beschreiben, die es einem unmöglich machen, dieses Buch zur Seite zu legen. Am Anfang findet ein Wechsel zwischen jetzt und vor 5 Jahren statt. Doch auch dieser Wechsel verwirrt nicht beim Lesen und es ist sofort erkenntlich, wo man sich befindet. 
Ich war nur ein einziges Mal verwirrt, als nach dem Kapitel "5 Jahre später" ein Kapitel mit der selben Überschrift aber völlig anderer Situation folgte. Doch diese Verwirrtheit legte sich auch nach einigen Seiten und mir war klar, worum es ging. 
Ich will bei dieser Rezi nicht groß auf Geschehnisse oder Personen eingehen, da es wirklich schwer ist dieses Buch zu beschreiben, ohne zu spoilern, da jede zu beschreibende Situation ein wichtiger Bestandteil dieses Buches ist und nicht in Worte gefasst werden kann.
Diese emotionale Fesselung an das Buch konnte die Autorin bis zum Ende halten. Es regt nicht nur zum Nachdenken an, sondern mich hat es regelrecht aufgewühlt und ich musste das Gelesene doch erstmal verarbeiten, um hierüber wirklich schreiben zu können.
Rachel ist die Hapuprotagonistin. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich konnte ihre Gefühle und Emotionen beim Lesen sehr gut nachvollziehen und habe mich nicht selten gefragt, was würde ich machen... Sie tat mir teilweise wirklich leid. Während des Lesens traten immer wieder Fragen auf, bei denen ich mich oft in die Verwirrtheit von Rachel versetzt gefühlt habe und mich mitten im Buch gesehen habe.
Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive, die das Erleben aus Rachels Sicht noch mehr verdeutlicht hat.
Ja ein Buch zu dem mir echt die Worte fehlen. Ich kann gar nicht beschreiben, was dieses Buch emotional bei mir ausgelöst hat, aber ich bin einfach froh dieses Buch gelesen zu haben. Die Autorin schafft es die Dramatik und Emotionen in eine so rührende Geschichte zu verpacken. Es gab einige Stellen, die mich so bewegt haben, das auch mir die Tränen kamen.
Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung mit sehr emotionalen Momenten. Es hat mir trotz der Dramatik und Traurigkeit viele schöne Lesemomente beschert. Es sei aber auch gesagt das es sich hierbei nicht um ein Buch handelt, was man mal eben so lesen kann. Hierfür brauch man Zeit um es intensiv zu lesen und jede Einzelheit in sich aufzunehmen. Denn jedes noch so kleine Detail ist wichtig um die Situation im Buch zu verstehen...
Von mir gibt es hier 5 von 5 Federn






Kommentare:

  1. Wenn man die Geschichte kennt, dann finde ich rückblickend doch, dass das Cover ein klein wenig über die Geschichte verrät, ebenso wie auch das Cover :)

    Nichtsdestrotrotz eine sehr tolle Rezension zu einem wunderbaren Buch ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt allerdings, so im Nachhinein stimmt das mit dem Cover.... :-D Aber vom ersten Betrachten finde ich halt nicht ;-)

      Löschen
  2. Das hört sich so mega überzeugend und interessant an, da muss dieses Buch sofort auf meine Wunschliste:)
    Schöne Rezi übrigens:)

    Teddy<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :-D ja das Buch muss einfach gelesen werden!!!
      LG
      Miriam

      Löschen
  3. Das Ende hat mich auch sehr berührt und ich brauchte Taschentücher. Ich fand die Charaktere zwar ein wenig blass aber mit dem Schluss hat die Autorin alles wieder gut gemacht. Ein sehr emotionales Buch.
    Kann dir also nur zustimmen :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen