Rezension Dash & Lilys Winterwunder von Rachel Cohn / David Levithan



Preis: 7,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:320
Genre:Roman
Reihe:                                                   
Verlag:cbt
ISBN: 9783570308868  
Altersempfehlung:ab 13 Jahre
Muss ich unbedingt lesen :)

Sie hatte geschrieben Ich will daran glauben, dass jemand auf der Welt nur für mich da ist. Ich will daran glauben, dass ich lebe, um für diese Person da zu sein. Dieses Thema beschäftigte mich, wie ich gestehen muss, nicht so sehr.
      
Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …
Traust Du Dich?
Ich habe für Dich ein paar Spuren ausgelegt.
Wenn Du wissen willst, welche, blätter weiter.
Wenn nicht, stell das Notizbuch bitte zurück ins Regal.
Seite 11
Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist schön winterlich. Die Kurzbeschreibung hat mich dann zum Kauf überzeugt. New York im Winter einfach himmlisch und für mich ein Traum dieses einmal grad zur Weihnachtszeit zu erleben. Und was gibt es an den dunklen und im Moment tristen Tagen schöneres, als ein Buch zu lesen, in dem sich zwei Menschen auf diese verrückte Weise kennen lernen. 
Mich reizt natürlich auch das Spiel welches Lily mit dem Finder spielen wird. 
Die Idee einer solchen Geschichte fand ich super. Jemanden über ein Notizbuch kennen zulernen, den man noch nie gesehen hat, für mich eine schöne Idee von der ich mir sehr viel Spannung, Bauchkribbeln und Neugier erhofft hatte...
Den Schreibstil fand ich sehr gut. Er ist leicht verständlich und somit der Altersangabe ab 13 Jahre für ein Jugendbuch gut geeignet. Die Kapitel sind kurz gehalten, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Da ich viel Positives über dieses Buch gehört habe, waren meine Erwartungen sehr hoch.
Der Einstieg in die Geschichte war sehr gut aufgebaut. Es ging sofort mit dem gefunden Notizbuch los und ich fand es spannend, wie Dash auf seinen Fund reagierte und wie er mit der ersten Aufgabe umging. Leider kam für mich sehr schnell die Ernüchterung, da der Hauptschwerpunkt der Geschichte, nämlich die Aufgaben mit dem Notizbuch, oft sehr in den Hintergrund gerutscht sind. Dadurch kam die Geschichte nicht wirklich voran und es zog sich teilweise etwas in die Länge.
Trotzdem hatte das Buch auch sehr viele schöne und lustige Stellen. 
Die beiden Hauptprotagonisten Dash und Lily sind mir sehr sympathisch. Sie sind komplett unterschiedlich. Aber jeder hat auf seine Weise etwas, was mich berührt hat. 
Lily: Sie liebt Weihnachten, singt gerne Weihnachtslieder, backt Plätzchen und mag es sich passend zum Fest zu kleiden. Am Anfang wirkt sie eher schüchtern und zurückhaltend. Sie wächst behütet in ihrer Familie auf.
Dash: Er ist ein Weihnachtsmuffel. Er ist ein regelrechter Bücherwurm und lebt gerne in der Welt der Bücher und Wörter. Dies ist die einzige Gemeinsamkeit der beiden Protagonisten. Dash ist ein witziger Junge mit flotten Sprüchen, die dem Buch oft eine witzige Seite verleihen. Seine Eltern leben getrennt.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Dash und Lily in der jeweiligen Ich-Erzähler Perspektive erzählt, was mir persönlich immer sehr gut gefällt. So konnte ich mich sehr gut in die jeweiligen Situationen und Gefühle der Protagonisten hinein versetzen. 
Der erste Eindruck, den ich hatte, nämlich das es ein schönes Winterbuch ist, der den New Yorker Winterzauber näher bringt, blieb leider aus.
Trotzdem, das man die Grundidee mit den Aufgaben im Notizbuch, viel mehr hätte ausschmücken können, hat mich das Buch auf seine Weise unterhalten. Es ist ein Buch für zwischendurch, aber leider ohne diesen Kribbel Faktor. Auch der Winter- und Weihnachtsfaktor kam für mich zu kurz. Es ist für mich jetzt kein typisches Buch, was ich speziell dieser Jahreszeit zuordnen würde. 
Da mit die Grundidee etwas zu kurz kam und viel mehr das Drumherum erzählt wurde, gibt es von mir hier nur 3 von 5 Federn.


Rachel Cohn & David Levithan sind beide renommierte Jugendbuchautoren und seit Langem miteinander befreundet. Sie lebt in New York City, er auf der anderen Seite des Hudson River in Hoboken/New Jersey. Nach ihren Erfolgstiteln »Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht« (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis) sowie »Naomi und Ely« ist dies ihre dritte Manhattan Lovestory.
Quelle: Buch Dash & Lilys Winterwunder


Kommentare:

  1. Huhu,

    Also nach deiner Rezi bin ich froh, dass ich das Buch abgebrochen hab :D

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider hatte ich sehr hohe Erwartungen an das Buch, da man viel Gutes gehört hat... Meine Vorstellungen waren leider komplett anders und der Winterzauber blieb ein wenig aus...

      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  2. Huhu :-)
    Ich hatte erst vor das Buch zu kaufen. Aber nun nach deiner Rezi habe ich mich dagegen entschieden. Dankeschön für die tolle und vor allem aufschlussreiche Rezi :-)

    Liebe Grüße und einen tollen vierten Advent wünscht dir,
    Line :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-D
      ja leider hatte ich von dem Buch etwas anderes erartet.... Lese in dieser Jahreszeit gerne Winter- und Weihnachtsbücher... Das gehört nun leider nicht dazu...
      Dir auch noch einen schönen 4. Advent :-D
      Liebe Grüße
      Miri

      Löschen