Rezension Riley das Mädchen im Licht von Alyson Noel



Preis:12,99 €            
Format:Klappenbroschur
Seitenanzahl:192
Genre:Fantasy
Reihe:
Riley
Reihe                                                  
Verlag:Page & Turner
ISBN:8783442203833 
Altersempfehlung:ab 12 - 15 Jahre
Muss ich unbedingt lesen :)



Riley Bloom hat einen ganz neuen Lebensabschnitt vor sich - den Tod. Durch einen Autounfall wurde sie aus dem Leben gerissen und von ihrer Schwester Ever getrennt. Ein Abschied, der ihr so schwer fiel, dass sie noch eine Weile als Geist auf der Erde blieb. Aber das auch das schönste Geisterleben einmal ein Ende haben muss, überquert Riley schließlich die Brücke ins Jenseits.Nur kann sie dort leider auch keine Ruhe finden, denn vom großen Rat wird ihr eine besondere Aufgabe zugeteilt: Sie soll auf der Erden verlorene Seelen einfangen. Und ausgerechnet der langweiligste Junge, dem sie je begegnet ist wird ihr dabei zur Seite stehen. Riley hat sich das irgendwie anders vorgestellt. zum Glück hält der Tod noch einiges für sie bereit....


Die Geschichte wird aus Rileys Sicht erzählt.Die Geschichte ist einfach und verständlich geschrieben, so dass sie für die Altersempfehlung geeignet ist.
Teilweise musste ich beim Lesen an die Filme Nachricht von Sam oder Stadt der Engel denken, und habe mich oft gefragt, was ist, wenn es wirklich so etwas geben würde... Das Buch regt schon bei den älteren Lesern zum Nachdenken an. 
Ich habe mir von dem Buch aber etwas mehr versprochen. Mir fehlt ein wenig die Spannung und Schwerpunkte, wie z.B. die Aufgabe mit dem Geist den Riley über die Brücke führen soll, wird nur kurz angesprochen. Die Geschichte des Geistes wird zwar erläutert, aber die Begegnung zwischen ihm und Riley wird nur kurz abgehandelt. Hier wäre mehr Potential gewesen, um die Spannung aufzubauen. Auch habe ich damit gerechnet, da Riley auch in dem Evermore Buch oftmals bei ihrer Schwester als Geist auftaucht, das auch dieses in dem Buch aufgegriffen wird, und man diese Geschichte auch aus Sicht von Riley sieht. Aber vielleicht folgt dieses noch in einem der anderen Teile.
Deshalb ist es nicht erforderlich, die Evermore Reihe zu kennen, um den ersten Teil der Riley Reihe zu lesen, da es komplett unterschiedliche Geschichten sind.
Die Geschichte fand ich aber trotzdem nicht schlecht, und werde den nächsten Teil ebenfalls lesen, denn das Ende hat mich schon neugierig gemacht, wie es mit Riley weitergeht. Und vielleicht, wird es hier noch etwas spannender. 
Auch wenn das Buch gut und verständlich zu lesen war, gibt es von mir hier nur 3 von 5 Federn, da ich denke, das es hier viel mehr Potential nach oben gibt. 
Weiter Bücher der Reihe:


Kommentare:

  1. Ooooh! Ich wusste gar nicht, dass Riley eine eigene Reihe hat! Dankeee! :D *aufdenwunschzettelschreib* Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja sind auch mehrere Bücher. :-D Bin gespannt auf den 2. Teil... Der 1. Teil war ja nicht schlecht aber denke da geht noch mehr ;-) Dir viel Spaß beim Lesen wenn Du es dann hast :-D Liebe Grüße

      Löschen