Rezension: Grey von E.L. James

copyright Goldmann
Preis:14,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:640 Seiten
Genre:Roman
Reihe:                                                    
Verlag:Goldmann
ISBN:9783442484232
Altersempfehlung:
Muss ich unbedingt lesen :)


Sehen Sie die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey. Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?



Ich konnte es kaum erwarten, dieses Buch endlich zu lesen. Die Shades of Grey Bücher haben mich wirklich fasziniert. Umso neugieriger war ich dann, das Ganze aus der Sicht von Christian zu lesen. 

Erzählt wird das gesamte Buch aus der Sichtweise von Christian Grey, so dass der Leser direkt wieder in der Geschichte ist. 

Die ersten 100 Seiten gingen auch wirklich flott von der Hand und es war ein Lesevergnügen, das mich wieder so in den Bann gezogen hat, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Es gibt natürlich viele parallele Textstellen zu den anderen Büchern, doch trotzdem war die Sichtweise von Christian Grey wirklich spannend und machte mich neugierig. 

Doch auf einmal kam der Punkt, wo für mich keine neuen Sachen mehr erzählt wurden. Sein Denken wurde nur noch flach abgehandelt und die parallelen Textstellen vermehrten sich, so dass ich auf einmal das Gefühl hatte, wieder den ersten Teil zu lesen. Dadurch wurde es für mich einfach nur langweilig und zog sich in die Länge. Der Zauber des ersten Bandes, den Christian hier ausgestrahlt hat, wurde mir dadurch irgendwie genommen.

Ich bin an dieses Buch mit komplett anderen Erwartungen gegangen und war am Ende doch irgendwie sehr enttäuscht. 

Für mich wäre es spannend gewesen, wenn die Gefühle und das Denken von Christian viel mehr in die Tiefe gegangen wären. Oft waren sie sehr oberflächlich erzählt und ich hatte das Gefühl, dass ich im 1. Band viel mehr über ihn erfahren habe. Meine Vorstellungen waren komplett anders und ich hätte hier viel mehr Details über Christian und sein Handeln, gerade auch in Bezug auf seine Vergangenheit gewünscht. 

Als Einzelband sicherlich ein Buch was es wert ist, gelesen zu werden. Doch für alle, die in den SoG Büchern der Faszination Grey verfallen sind, muss ich leider sagen, das es ein Buch ist, was den Zauber des Ganzen nimmt. Ich kann es leider keinem SoG Fan empfehlen dieses Buch zu lesen, denn danach war ich von Christian Grey einfach nur genervt. 


Von mir gibt es hier für ein nicht überzeugendes Buch leider nur 2 von 5 Federn








Kommentare:

  1. Hmmm, schade, dabei reizt mich das Buch auch noch...

    Herzliche Grüße

    Lenchen vom Testereiwahnsinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      vielleicht gefällt es Dir ja besser... :-D Wenn Du es liest, bin ich gespannt, was Du sagst....
      Liebe Grüße
      Miriam

      Löschen