Rezension Dunkelsprung von Leonie Swann

Copyright Goldmann Verlag
Preis:19,99 €            
Format:Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl:384 Seiten
Genre:                                    Fantasy
Reihe:


                                   
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN: 978-3442313877             
Altersempfehlung:                  
Muss ich unbedingt lesen :) 


"Niemand ist einfach nur, was er ist,
und niemand ist vollkommen das, was andere in ihm sehen. 
Wir sind alle etwas dazwischen.
Mehr oder weniger dazwischen. 
Du mehr, ich weniger."
                                                                                             (S.71)

Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchkünstler, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine ruhige, unbescholtene Existenz führen zu können. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, überstürzen sich die Ereignisse. Ein Magier wird ohnmächtig, eine alte Dame macht sich in einem gestohlenen Lastwagen davon, ein Detektiv mit Konzentrationsstörungen findet zu einem ungewöhnlichen Haustier, und Julius sieht sich auf einmal mit existentiellen Fragen konfrontiert: Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius bleibt nichts anderes übrig, als sich weit über den Tellerrand seiner Welt hinauszulehnen und den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Ein phantastisches Abenteuer beginnt ...


Der Schreibstil der Autorin war für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Sie schlägt hier eine eher poetische Ausdrucksweise an, die nicht jedermann Sache ist. Dieser Schreibstil passt auf einer Seite zwar zum Untertitel des Buches "Vielleicht kein Märchen", trotzdem hatte ich nach einiger Zeit wirklich Schwierigkeiten mich darauf einzulassen. Für mich war er sehr verwirrend und nicht flüssig zu lesen, da es hier einige Ausdrücke gab, die mich stutzen ließen, und so meinen Lesefluss etwas unterbrochen haben. Für jemanden, der diese poetische Ausdrucksweise mag, denke ich ein absolutes Leseerlebnis. Aber die Autorin schafft es auch durch ihre Wortwahl viele Schmunzelmomente einfließen zu lassen, die dem Buch auch wiederum eine etwas erheiternde Seite verleiht. Und diese Schmunzelmomente waren es, die mich am Buch gehalten haben.

Der Klappentext hat mich wirklich sehr neugierig gemacht und ich hab mich auf das Buch sehr gefreut. Doch dieses Buch hatte etwas an sich, das mich nicht überzeugen konnte...
Nicht nur der Schreibstil bereitete mir Schwierigkeiten, sondern auch die Protaginisten an sich. Für mich waren es sehr viele Namen und es war nicht immer sofort ersichtlich in welcher Verbindung sie zueinander stehen...
Doch woran lag es nun, das mich dieses Buch verloren hat..
Diese Frage habe ich mir einige Male während des Lesens gestellt. Eine wirkliche Antwort kann ich aber darauf nicht geben. Ich glaube aber, das mein Problem einfach war mich auf dieses am Ende moderne Märchen einzulassen. Der Klappentext hatte mich sehr neugierig gemacht und ich bin mit einer anderen Erwartung an die Story im Allgemeinen heran gegangen. 
Dunkelsprung ist für mich kein reines Fantasybuch und da lag mein Fehler. Es ist eher eine Mischung aus Realität und magischer Welt verpackt in einem modernen Märchen. Mit dieser Erwartung würde man ganz anders an das Buch herangehen und kann sich sicherlich besser auf die Geschichte einlassen.
Der Einstieg in das Buch war eigentlich sehr gut und ich war in der Geschichte schnell drin, hatte aber eher das Gefühl dass das Ganze in einer realen Welt spielt, da es unserer Zeit sehr ähnelte. Und hier habe ich einfach den Sprung in die Phantasie- und Märchenwelt verpasst, da die verschiedenen Situationen und Protagonisten mich zu sehr verwirrt haben und es viele Fragen gab, die sich mir nicht erklärt haben. Viele Details werden nicht ausführlich beschrieben, was es dem Leser oft schwer macht dem Geschehen zu folgen.
Durch diese Verwirrtheit hatte ich auch nicht die Möglichkeit mich auf die verschiedenen Protagonisten einzulassen. Passend zur Geschichte sind sie aber schon sehr skurril dargestellt. Auch wenn ich zu ihnen keinen Bezug aufbauen konnte, waren sie für mich gut vorstellbar, da sie sehr detailliert beschrieben waren. 
Zum Ende hin haben sich für mich einige Unklarheiten zwar aufgeklärt, aber trotzdem fehlten mir einige Zusammenhänge, die mich etwas verwirrt zurücklassen.
Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr gut und für Leser die sich auf diesen Schreibstil einlassen können, ein schönes Lesererlebnis. Für mich war jedoch viel mehr Potential nach oben, wenn die Umsetzung eine etwas andere wäre. Die Autorin verliert sich leider oft in der Geschichte und Details gehen verloren und dadurch werden manche Stellen etwas langatmig.
Der Spannungsbogen allerdings war von der Autorin immer gut eingesetzt. Es gab sehr spannende Momente, die mich trotzdem gefesselt haben.
Dunkelsprung ist keine leichte Lektüre die man mal eben lesen kann. Sie ist schon sehr anspruchsvoll und man muss sich auf eine etwas andere Schreibweise einlassen können. Mein Einstieg in das Buch war der Fehler, warum ich am Ende diese Probleme mit dem Buch hatte und mich auf diese Form nicht einlassen konnte.
Da es aber trotz der Schwierigkeiten einige erheiternde Lesemomente gab, gibt es von mir hier knappe 3 von 5 Federn








Kommentare:

  1. Hallo,
    schade, dass du nicht so richtig in das Buch finden konntest. Ich habe es absolut geliebt und war hin und weg davon. Es hatte einfach etwas magisches und außergewöhlniches, dass es für mich zu einem ganz besonderem Lesehighlight werden ließ.
    Dennoch finde ich deine Rezension klasse, denn sie erklärt genau, warum du damit nicht so klar kamst und lässt dem Leser auch immer noch ein Schlupfloch, wo er sieht, dass dieses Buch anders sein kann, wenn er den Einstieg schafft. Find ich sehr gelungen.
    Liebe Grüße und Zwitschervögelchen für dich
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,
      ja das Buch hat ja auch viele positive Stimmen bekommen... Man muss sich wirklich drauf einlassen können. Danke für Dein Feedback!!! :-D

      Liebe Grüß und ein schönes Restwochenende

      Miriam

      Löschen